Jupa-Projekt 2021: Civic Hack – die Innovationsfabrik

«Civic Hack – die Innovationsfabrik» ist das fünfte Jupa-Projekt. Es fördert die aktive Beteiligung an der Zivilgesellschaft. Junge Menschen können sich mit lokalen AkteurInnen, Fachpersonen und PolitikerInnen generationenübergreifend austauschen. Das Thema wird im Vorfeld vom organisierenden Jupa bestimmt.

Das Projekt fungiert zum einen als Sprachrohr für innovative Ideen, die die Covid-19-Pandemie hervorbringt. Zum anderen entstehen durch den Einbezug relevanter AkteurInnen konkrete Projekte.

Folgende Jugendparlamente werden einen Civic Hack durchführen: Jugendparlament Berner Oberland, Parlement des Jeunes du Le Locle, JuBu-Rat, Jugendrat Rüti, Conseil des Jeunes d’Ecublens, Parlement des Jeunes Genevois, Jugendparlament Kanton Bern.

 

Ziele:

  • Vernetzung des Jupas mit lokalen Schlüsselpersonen (PolitikerInnen, Schule, Jugendarbeit, Privatwirtschaft & Vereine)
  • Ideen für konkrete Projekte entwickeln
  • Langfristiges Weiterführen der Projekte (unter Support des DSJ)
  • Generationenaustausch
  • Politische Partizipation und Bildung fördern

Inhaltliche Eckpunkte:

  • Thema: offen – jedes Jupa entscheidet selbst!
  • Projektdurchführung ca. November 2021
  • Die Verantwortung für die Durchführung liegt bei den Jupas

Mit der freundlichen Unterstützung von

Helvetia Versicherungen

Kontaktperson

Olivia Borer

Teamleiterin Gründungen und Support Jugendparlamente

E-Mail