JPK 2023 im Tessin

Über 150 Jupaler:innen versammelten sich in Locarno zur 31. Jugendparlamentskonferenz JPK, der grössten jährlichen Veranstaltung für Jugendparlamente. Die JPK wurde in Zusammenarbeit mit dem Consiglio Cantonale dei Giovani organisiert und hatte die nationalen Wahlen als Hauptthema, die eine Woche später stattfanden. Das Programm der JPK erstreckte sich vom 13. bis 15. Oktober über ein sonniges Herbstwochenende. Insgesamt nahmen 42 Jugendparlamente aus der Schweiz und aus Deutschland, Italien, Polen, Frankreich und Luxemburg teil. 

Die JPK begann am Freitagnachmittag offiziell mit einer Eröffnungsrede von Marco Chiesa, Parteipräsident der SVP. Darauf folgten Diskussionsrunden mit Jungpolitiker:innen zu verschiedenen Themen. Die zwölf jungen Kandidierenden zeigten, dass es viele weitere junge Menschen in der Politik gibt, die sich engagieren. Anschliessend stellten die Jungpolitiker:innen ihre jeweiligen Jungparteien an Ständen vor. Der erste Abend wurde mit einem Schere-Stein-Papier-Extreme abgeschlossen. Etwa 150 Menschen spielten gegeneinander Schere-Stein-Papier und feuerten sich gegenseitig an.  

Am Samstag fand das 31. Plenum der JPK statt, bei dem die Delegierten aus den Jupas hauptsächlich über ihren Dachverband, den DSJ, diskutierten. Ein wichtiger Punkt war die Wahl des Austragungsortes der nächsten JPK. Die Teilnehmenden hatten die Qual der Wahl: Lausanne oder Oberaargau? Die Delegierten entschieden im Sinne des Conseil des Jeunes Lausanne - somit wird die JPK 2024 in Lausanne stattfinden. Nach dem Plenum genossen die Teilnehmenden Ausflüge in die Städte Lugano und Bellinzona. Zurück in Locarno ging es mit der Election Night weiter, wo die eidgenössischen Wahlen nochmals im Zentrum standen. Der Tag endete mit einer gemeinsamen JPK-Party. 

Der letzte Tag der JPK stand im Zeichen des Austauschs, der Vernetzung und der Verabschiedung. Die Jupaler:innen tauschten sich in kleinen Gruppen über ihre Jugendparlamente, Herausforderungen und Projekte aus, um Ideen und Erfahrungen zu teilen. Die JPK endete dann am Sonntagnachmittag, und alle Teilnehmenden verabschiedeten sich mit neuen Freundschaften, Ideen und wertvollen Erinnerungen voneinander.

Die JPK 2023 in Bildern

Mit freundlicher Unterstützung von

Oertli-Stiftung.

Gemeinden: Bellinzona, Caslano, Chiasso, Cureglia, Maggia, Magliaso, Manno, Morbio Inferiore, Losone, Novazzano, Paradiso, Ponte Capriasca, Porza, Serravalle, Stabio, Vacallo.

Kanton Schaffhausen - Kulturförderung.

Die JPK ist zudem Bestandteil des nationalen Wahlprojekts für junge Erwachsene vom DSJ. Das Wahlprojekt wird freundlich unterstützt durch die Geldgeber:innen, die hier aufgeführt sind. 

 

Stand: 07.11.2023

IBAN zur Unterstützung der JPK: CH11 0900 0000 1210 0434 4 

 

 

 

Kontaktperson

Dominik Schmidli

Leitung Vernetzung Jugendparlamente

E-Mail